Auf nach draußen
Weinberge
Qualität startet in der Natur

Die Südpfalz bietet optimale Voraussetzungen für herausragenden Wein. Wir tun alles, um diese zu nutzen und gleichzeitig die Natur und das Ökosystem Weinberg zu schützen.

Weinglas gemütlich beim entspannen im Garten geschwenkt
Die Südpfalz
Das Zuhause für fruchtbetonte Weine
Unsere
Rebsorten
Burgunder
~30%
Riesling
~25%
PIWI
~20%
Cabernet Cortis
Regent
Dornfelder
~10%
Weitere
~15%
Acolon
Gewürztraminer
Chardonnay
Sauvignon blanc
anbaugebiet
Pfalz

Mehr als 1.800 Sonnenstunden jährlich lassen die Trauben zur Vollendung reifen

Lehmböden mit einem hohen Mineralgehalt sorgen für die richtigen Nährstoffe

Die Pfalz ist das zweitgrößte Anbaugebiet für Wein in Deutschland. Bereits seit der Römerzeit wird hier Weinbau betrieben. Kein Wunder — denn die Voraussetzungen dafür sind optimal.

Weinberge in Nebel gehüllt
Unsere Lagen: Galgenberg & Gräfenberg

Unseren Lagen Galgen- und Gräfenberg nahe der französischen Grenze, wird oft nachgesagt, die Toskana Deutschlands zu sein. Ein fast schon mediterranes Klima gepaart mit besonders mineralreichen Lehmböden geben dem Lesegut optimale Vorraussetzungen für ein unvergleichliches, fruchtbetontes Aroma. Unsere sorgfältigen Verfahren und viel Handarbeit tun dann ihr Übriges, dass es diese Aromen auch in die Flasche schaffen.

Weine entdecken

Wir glauben, Qualität und Naturschutz sind kein Widerspruch, sondern eine Einheit. Darum sind unsere Verfahren darauf ausgerichtet, beides zu respektieren.

KUW: Moderne Verfahren und traditionelle Sorgfalt

Wir sind seit vielen Jahren Teil der Umweltorganisation KUW — kontrolliert umweltschonender Weinbau, die ihre Philosophie mit den folgenden Worten zusammenfasst: "Das Nachdenken über bewussten Weingenuss - so sehen es die pfälzischen KUW-Winzer - endet nicht bei Qualität und Menge. Wein soll buchstäblich als Naturprodukt verstanden werden, und beim Produzieren ist die Natur der gleichberechtigte Partner, auf dessen Wohl man guten Gewissens anstoßen kann."

Bodenpflege & Düngung

Dies beinhaltet die Begrünung der Rebzeilen, mechanische Unkrautbekämpfung statt Einsatz von Chemie, regelmäßige Bodenanalysen und ein darauf abgestimmte Düngung der Reben.

Ausgiebiger Pflanzenschutz

Unter anderem bedeutet das für uns eine nützlingsschonende Spritzfolge, die biologische Bekämpfung des Traubenwicklers, Kontrollen zum Auftreten von Krankheiten und Schädlingen sowie die Reduzierung der PSM-Aufwandmengen. Außerdem helfen wir unseren Reben, sich selbst zu helfen, indem wie Pilzresistente Züchtungen wie den Cabernet Cortis anbauen.

Rigorose Kontrollen

Wir werkeln aber nicht einfach nur so vor uns hin, sondern unterstellen uns freiwillig den strengen Auflagen des KUW-Verbands und stützen unsere Arbeit sowohl auf eigene, wie auf unabhängige Betriebskontrollen im Sommer sowie eine umfassende Kontrolle der Dokumentation im Spätjahr durch externe Akteure.

Viel Handarbeit

Egal ob der Rebschnitt, das Entblättern oder die Reduzierung der Erntemenge durch das selektierte Entfernen suboptimalen Leseguts — die Handarbeit ist auch für unser kleines Weingut die wichtigste Komponente für herausragende Qualität.

Nachhaltige Energiepolitik

Die Sonne der Pfalz ist nicht nur gut für unsere Weine, sie liefert durch unsere Solaranlagen auch genug Energie für den gesamten Betrieb — mehr als 35.000 KW/h jährlich. Und es bleibt sogar noch etwas übrig, um als grüner Strom ans Netz zu gehen.

WeinkelterungWeinkelterungWeinkelterungWeinkelterungWeinkelterungWeinkelterung
Führung durch die Weinberge gefällig?
(ab 30 Personen; Terminfreiheit vorausgesetzt)
Termin anfragen